Eine Lesenacht voller Wortschätzchen (11. Mai 2017)

Nachdem wir unsere Klassenlektüre „Paula und die Wortschätzchen“ gelesen hatten, wollten wir den Zauber des Lesens einmal selbst erfahren. Paula liest nämlich für ihr Leben gern. Für sie sind Bücher kostbare Schätze – Schätze voller Wörter. Deshalb nennt sie ihre Bücher Wortschätzchen. Als krönenden Abschluss unserer Unterrichtseinheit rund um unsere eigenen Lieblingsbücher sollte unsere 1. Lesenacht stehen. Die Vorfreude war RIESIG. Schon einen Tag vorher wurde der Klassenraum mit Begeisterung und voller Einsatzkraft vorbereitet.

 

Dann war es endlich soweit! Um 17 Uhr waren alle Betten gemacht und wir wanderten alle zusammen zu unserem „Abendessen in den Weinbergen“. Hier hatten fleißige Eltern schon im Vorfeld ein tolles Abendessen in gemütlicher Runde für uns vorbereitet. Toll dieser Service!

 

Dann ging es wieder zurück in die Schule, ab in die Schlafanzüge und ran an unsere Wortschätzchen. Zuerst stellte jeder sein eigenes Lesenachtbuch den anderen Kindern kurz vor und dann machte man es sich einfach gemütlich. Frau Röhle hatte zusätzlich ein paar Wortschätzchen aus der Stadtbücherei Bingen besorgt. Das Lesefutter sollte also auf jeden Fall reichen.

Nach einer gemeinsamen Vorleserunde aus unserem derzeitigen „Klassenbuch“ Winnewuff und Old Miezecat von Stefan Gemmel stand eine Taschenlampennachtwanderung durch das Schulhaus mit anschließender Zahnputzrunde auf dem Programm. Auch ein kleines Schattenspiel im Foyer musste einfach sein.

 

Wieder im dunklen Klassenzimmer angekommen durfte jeder noch so lange mit der Taschenlampe unter der Bettdecke lesen wie er wollte. Wer bereits müde war durfte sich einfach einkuscheln und ins Reich der Träume fliegen. Die letzten Taschenlampen mit Blendeschutz erloschen gegen Mitternacht.

 

       
       

Morgens um 5.45 Uhr war die Nacht dann schon wieder vorbei. Und bei Frau Röhle und Frau Forster tummelten sich schnell die wachen Lesemonster zu einer kuscheligen Morgenrunde. Kurz darauf waren alle Kinder wach. Nachdem alle Nachtlager so gut es ging aufgeräumt waren, wurde gemeinsam der Frühstückstisch in der Küche gedeckt. Frau Krick und Frau Rappolt beglückten die hungrigen Kinder mit leckeren Brötchen. So schnell kann eine tolle Lesenacht zu Ende gehen.

 

 

 

 

Danke auch an die fleißigen Helfer im Hintergrund!

Weitere Lesefotos „Lesezeit der besonderen Art“  auch auf Klasse 2  (Fotos und Text Frau Röhle)